Back to the roots!

Mein "E-Wurf" kam am 23. September 2003 zur Welt



Eine kleine Anekdote vorweg:

Duke-Bandit, der Partner von Kimberly in heimischer Umgebung

Jeder Wurf ist für sich etwas Besonderes. Es geht Planung voraus, die Wahl des geeigneten Rüden ist nicht einfach und das Ergebnis ist selbst für einen langjährigen Züchter spannend. Mit dem E-Wurf erfülle ich mir einen Wunsch, den ich lange Zeit nicht realisieren konnte. Aike of the White Mountains war meine erste Zuchthündin. Sie wurde Weltsiegerin in Österreich und sie hat einen besonderen Platz in meinem Herzen. Aike war es, die mich mit ihrem Charme in die Welt der Weißen SChäferhunde brachte. Aike war es, deren Wüfe Hunde hervorbrachte, die gutmütig und gelassen waren. Doch ich wollte nicht inzüchten. Also suchte ich nach neuen Linien und als ich meine Hunde aus den ersten Würfen wieder hätte einsetzen können, weil genügend Fremdblut in der Hohensyburg war, musste ich feststellen, dass kaum Hunde in der Zucht waren. Einen direkten Nachkommen zu finden, der eine Zuchttauglichkeit, Röntgenauswertung etc aufwies, war nicht einfach.

Glücklicherweise halten einige Welpenkäufer den Kontakt aufrecht und so werde ich hoffentlich im Herbst einen Wurf Enkel meiner Aike aufziehen können. Denn ich habe mit Duke-Bandit einen Sohn von Aike of the White Mountains und Rambo of the First Choice eingesetzt. Ein Rüde meines vierten Wurfes wird Partner von Kimberly of Majestics, die durch ihre englische Linie genügend Fremdblut mitbringt.

Endlich: Die Babies sind da!

Am 23. September brachte Kimberly 8 Welpen, 4 Hündinnen und 4 Rüden zur Welt. Die Welpen und auch die Mama sind wohlauf. Und dank meiner neuen Kamera kann ich auch gleich die ersten beiden Fotos ins Netz stellen:


Die ersten Fotos von Kimberly's Babies Kimberly's 8 Rabauken













Die Eltern dieses Wurfes sind:

Kimberly of Majestics


Kimberly of Majestics ist eine Tochter von Farah of Majestics (Why not White Alsatian Andusty x Emnestea Gioea vom Werntal) und Nicki of White Mountain Austria (Mansha's Mankota Kaswick x Falco von Finn), WT 14.12.97, 60 cm, HD-frei. Sie hat im 1999 die ZTP im BVWS bestanden, die als sehr anspruchsvoll gilt und für die die zukünftigen Hunde ein einwandfreies unerschrockenes Wesen mitbringen müssen.

Kimberly ist HD-frei. Im Zuchtbericht des BVWS heißt es: "Mittelgroß aufgebaute Hündin mit sehr guter Gesamtpigmentierung, sehr gute Ober- und Unterlinie. Sehr gute Vor- und Hinterhandwinkelung. Sehr gute Brustverhältnisse. Sehr gute Lage und Länge der Kruppe, Wesen fest und ausgeglichen" In der Wesensüberprüfung machte sie einen sehr guten Gesamteindruck."

Auch auf Ausstellungen war Kimberly bereits recht erfolgreich. 1999 wurde sie in der Offenen Klasse auf der Haupt-Zuchtausstellung des BVWS Vize-Bundessieger, d.h. sie belegte einen zweiten Platz von 8 Hündinnen.

Duke Bandit von der Hohensyburg

Duke Bandit von der Hohensyburg Duke als Papa Duke wurde im August 1993 geboren. Er ist ein Sohn meiner Aike of the White Mountains und Rambo of the First Choice. Diese Verpaarung habe ich insgesamt dreimal vorgenommen; zu vielen Besitzern besteht noch Kontakt, zwei Rüden aus dem A- und B-Wurf verbrachten ihr Leben in meiner Zuchtstätte. Die Hunde weisen ein hervorragendes Wesen auf, sie sind sehr gelassen und eignen sich gut für die Familie. Duke ist trotz seines Alters noch ein imposanter Rüde mit einer sehr maskulinen Ausstrahlung. Ein Welpe aus dieser Verpaarung wird auf jeden Fall in meiner Zuchtstätte bleiben.