Filmaufnahmen für den WDR

Weiße Schäferhunde als Rasseportrait in "Tiere suchen ein Zuhause" im WDR

Der Beitrag wird am 06.02.2000 im WDR im Rahmen der Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" gesendet. Sendebeginn ca. 18. 15 Uhr. Es handelt sich zwar "nur" um ein Kurzportrait von einigen Minuten Länge, um dieses herzustellen, benötigte das Team aber einige Drehtage, von denen einer in meiner Zuchtstätte stattfand.

Begonnen hatte alles mit einem Anruf einer Firma, die für den WDR die Aufnahmen macht. Der Ruf der Zuchtstätte hatte sich anscheinend herum gesprochen, so dass die Aufnahmen zur Untermalung der Rassevorstellung unter anderem in Dortmund stattfinden sollten. Als der Termin stand, setzte die Nervosität ein. Ach herrje, das Fernsehen!

Am 31. August war es dann soweit. Eingeplant war ein kompletter Drehtag, zu dem auch einige der Nachkommen meiner Hunde "eingeladen" waren. Zu vielen Welpenkäufern besteht noch sehr guter Kontakt, so dass sich einige Besitzer einfanden, als ich sie bat, mir an diesem Tag ein wenig zur Hand zu gehen. Schließlich wollte auch die Bewirtung geplant und organisiert sein. Die Nervosität war vollkommen überflüssig, denn es wurde ein wunderschöner Tag, an den wahrscheinlich alle Beteiligten gerne zurückdenken. Zu filmen gab es bei meinen inzwischen 11 Hunden natürlich genug. Jeder hat seine Eigenarten und sie schienen zu merken, dass genau das jetzt gefragt war. Sei es Wölfi, der mich auf Schritt und Tritt begleitete, auch ins Badezimmer. Sei es Sunny, die nicht genug davon bekommen konnte, Bälle zu holen, sei es meine "Schmuseomi" Aike, die sich an jeden Besucher kuschelte, der einen kurzen Moment verharrte.

Für die Hunde war es ein aufregender Spielnachmittag, denn Spielen war am gefragtesten. Es folgte noch ein Interview inmitten der Hunde und die Stunden waren wie im Fluge vergangen.

Das Team, das mich besuchte, äußerte sich überrascht über das aufgeschlossene Wesen meiner Hunde und über die Friedfertigkeit in einem solch großen Rudel. Ich glaube, es konnten sehr viele Vorurteile gegen die Weißen Schäferhunde abgebaut werden, denn leider entstehen immer neue negative Eindrücke auf Grund unkontrollierter Zucht mit Tieren, die Wesens- oder Gesundheitsmängel aufweisen. Die Vereine wirken diesen Züchtern mit kontrollierter Zucht unter strengen Bedingungen entgegen - aber aus der Welt schaffen können sie das Problem leider nicht. Deshalb sollte sich jeder Interessent persönlich von der Zuchtstätte und von den Elterntieren überzeugen. Werfen Sie auch einen Blick in die Papiere der Hunde; bei Fragen wird Ihnen ein seriöser Züchter gerne Auskunft geben; ebenso die großen Vereine, die sich mit der Zucht der Weißen Schäferhunde beschäftigen.

Als Dankeschön kam einige Tage später ein Videoband mit tollen Aufnahmen der Weißen Schäferhunde und einige Fotos. Einen herzlichen Dank auch von dieser Stelle an ACE Media.



... Aber ermüdend war dieser Tag insbesondere für unsere kleinsten "Stars"....